Bauthermographie

Die Bauthermographie ist ein vielseitiges Verfahren, beispielsweise um sog. Wärmebrücken am Gebäude aufzuspüren. Nicht sichtbare Wärmelecks an Außenbauteilen (z. B. Wände, Fenster, Dach) verursachen erhöhte Heizkosten, Schimmelpilzbildung und  Zuglufterscheinungen. Die Bauthermografie gibt Aufschluss über diese Schwachstellen am Gebäude. Schon geringeTemperaturdifferenzen können so aufgespürt werden und energetische Schwachstellen in der Gebäudehülle dargestellt werden. Anhand von Wärmebildern kann auch der Laie die Gebäudeschwachstellen leicht erkennen.

Bauthermographie(C) Hartmut Häusler: Beispiel eines Wärmebildes


Wir verwenden hierzu die Wärmebildtechnik der Firma FLIR Systems Inc., einem der führenden Hersteller von Wärmebildsystemen. Zudem auch Wärmebildtechnik der Firma BOSCH.

Nutzen Sie die Bauthermographie um:

  • Wärmebrücken vor einer Sanierung auszudecken und einen entsprechenden Sanierungsfahrplan zu erstellen
  • Wärmebrücken im Rahmen einer Schimmelpilzsanierung aufzudecken
  • die Qualität von Baumaßnahmen im Neubaubereich zu überprüfen
  • Sanierungsmaßnahmen zu überprüfen

Hier ein paar Beispiele, was man mit Bauthermografie (neben der bereits dargestellten unterstützenden Schimmelpilzbegutachtung) alles entdecken kann. Insbesondere vor einem Hauskauf kann dieses interessant sein.

Fenster mit Wärmenbrücke(C) Hartmut Häusler: Wärmebrücke am Fenster aufgrund mangelhafter Fensterdichtung


Fernwärmeübergabstation eines Mehrfamilienhauses(C) Hartmut Häusler: Leckageverdacht an einer Fernwärmeübergabestation


Rohrleitungen(C) Hartmut Häusler: unbedeutende Wärmeverluste an wärmeführenden Rohren aufgrund mangelnder Dämmung im Bereich der Wandanker


Rohrleitungen(C) Hartmut Häusler: Im ersten Moment könnte man einen Wärmeverlust aufgrund mangelnder Dämmung an wärmeführenden Rohren vermuten. Es spiegelt jedoch die Silberfolie der Dämmung durch. Diese hat einen anderen Emissionsgrad. Folglich wird hier ein falsch-positiver Befund dargestellt. Dieses zeigt, wie schwierig die Interpretation von Wärmebildern sein kann.


Heizung(C) Hartmut Häusler: Beantwortung der Frage, ob ein Heizkörper defekt ist oder sich doch gleichmäßig erwärmt


Grenzen der Bauthermografie(C) Hartmut Häusler: Manchmal stößt die Bauthermografie auch an ihre Grenzen. Zunächst könnte man eine mangelhafte Ausführung der Wärmedämmung vermuten. Vergleicht man jedoch Wärmebild und Echtbild wird sichtbar, dass die Fassadengestaltung einen enormen Einfluss auf die Interpretation eins Thermogramms haben kann. Die dunklere Farbe hat eine andere reflektierte Temperatur gegenüber den hellen Fassadenanteilen.


Um ein gutes und aussagekräftiges Ergebnis einer Bauthermographie zu erreichen, benötigen wir Ihre Mithilfe. Bauthermographische Aufnahmen werden durch Witterungsbedingungen und Sonneneinstrahlung beeinflusst. Solche Aufnahmen können dehalb nur gemacht werden, wenn keine direkte Sonneneinstrahlung vorhanden ist. Die Differenz zwischen Innen- und Außentemperatur sollte mindestens 10 bis 15 Grad Celsius betragen. Damit ist der ideale Zeitpunkt für eine Bauthermographie die frühen Morgenstunden oder der späte Abend, wenn die Sonne bereits untergegangen ist. Damit die Bauthermographieaufnahmen gelingen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Heizen Sie die Wohnräume auf mindestens 20 Grad Celsius.
  • Öffnen Sie die Innentüren, damit sich die Temoeratur gleichmäßig in den Räumen verteilen kann.
  • Halten Sie die Fenster geschlossen.
  • Schalten Sie die Außenbeleuchtung ab und deaktivieren Sie die Bewegungsmelder.
  • Parken Sie ggf. Fahrzeuge um, damit diese die Sicht auf das Gebäude nicht versperren und keine Spiegelungen entstehen.



Thermogrfiebild / Wärmebild der Ostsee:

Macht absolut keinen Sinn, aber Spaß!

(C) Hartmut Häusler


 
Anrufen
Email
Info